HOOPin-übungen

Mit HOOPin können Sie mit jeder Menge Spaß ein höchst effizientes Fettstoffwechseltraining durchführen. Um das Programm abwechslungsreich und spannend zu gestalten, haben wir zum Start drei verschiedene Trainingsformate für Sie entwickelt.

Diese können Sie Ihrem Fitness Studio oder Sportverein bei lizensierten, von der HOOPacademy ausgebildeten Trainern im Rahmen des Kursprogramms besuchen.

Mit unserer HOOPin®-Workout-DVD können Sie das HOOPin-Training unter professioneller Anleitung zu Hause praktizieren. Gerne halten wir Sie in Form unseres Newsletters über aktuelle Themen auf dem Laufenden.

Die Techniken sind für jeden leicht zu erlernen. Für alle Techniken gilt: Übung bringt stetigen Erfolg. Bei den fortgeschrittenen Moves brauchen Sie zusätzlich zur Übung auch etwas Geduld. Manchmal hilft es beim Erlernen neuer Techniken den HOOP für einen Tag bei Seite zu legen, und am nächsten Tag nochmals neu und frisch zu starten.

Um Ihnen für Ihr Training zu Hause einige Ideen an die Hand zu geben, stellen wir auf dieser Seite regelmäßig neue Techniken für Sie vor:

HOOPin Übungen

basic-HOOPin


  • HOOPin start  (=Ausgangsposition und Grundspannung)

Spannungsaufbau über das Zentrum (Bauch- und Beckenbodenmuskulatur aktivieren). Bauchnabel nach innen oben zur Wirbelsäule ziehen; Beckenboden anheben.

Leicht gebeugte Beine.

Die gesamte Fußsohle drückt fest auf den Boden.

Beinmuskulatur aktivieren.

Die Arme in die Länge zur Seite strecken.

  • HOOPin position (=Beinstellung)

Schulterbreiter Stand der Füße.

Alternativ: Schrittstellung, ca. 30 cm Abstand zwischen den Füßen: rechts vorne, links hinten.

  • HOOPin move (=Bewegungsausführung)
Push and pull:
Der HOOP rotiert waagerecht um die Taille, indem das Becken von rechts nach links und links nach rechts geschoben wird (waagerechtes Pendeln). Den HOOP auf Taillenhöhe mit den Händen anhalten, am unteren Rücken anlegen.
Den Oberkörper nach rechts drehen, ohne die Hüfte zu verschieben, d.h. Isolation der Hüfte vom Rumpf; den Reifen nach links (Gegenrichtung) anstoßen und loslassen. Sofortige Gewichtsverlagerung von rechts nach links und von links nach rechts, um den HOOP in Bewegung zu halten (waagerechtes Pendeln).

 
    Alternativ:
Der HOOP rotiert waagerecht um die Taille, indem das Becken von rechts vorne nach diagonal links hinten und zurück geschoben wird. Die Rotation ergibt sich hierbei weniger durch kreisende Hüftbewegungen als durch eine Pendelbewegung (push and pull) der Hüfte.
Den HOOP auf Taillenhöhe mit den Händen halten, am unteren Rücken anlegen. Den Oberkörper nach rechts drehen, ohne die Hüfte zu verschieben, d.h. Isolation der Hüfte vom Rumpf; den Reifen nach links (Gegenrichtung) anstoßen und loslassen. Sofortige Gewichtsverlagerung von rechts vorne nach diagonal links hinten und von links hinten nach diagonal rechts vorne, um den HOOP in Bewegung zu halten.